Schädlinge

Hinweise zur Erkennung von Ratten und nützliche Tipps zur Vorbeugung

Beschreibung und Bekämpfung der Wanderratte
Rattus norvegicus

Wanderatte (ca. 210 mm + Schwanz)

Beschreibung

Die Wanderratte stammt aus Ostasien und ist ein äußerst wachsamer Allesfresser, der weltweit verbreitet ist. Die Wanderratte lebt in Gruppen von bis zu mehreren hundert Tieren. Mit ca. 75 Tagen ist die Ratte geschlechtsreif und bringt je Wurf etwa 9 Junge zur Welt. Bis zu 45 Tiere können pro Jahr geworfen werden. Die Nester der Wanderratte bestehen meist aus Gras, Papierfetzen oder ähnlichem, gerade verfügbaren Material. Sie lebt innerhalb von Gebäuden und natürlich auch im Freien. Die Ernährung der Wanderratte erfolgt meist durch Abfälle, kann aber je nach Situation auch kannibalisch sein. Sie ist ein ernsthafter Krankheitsüberträger und kann z.B. auch heute noch die Pest übertragen.

Vorbeugung und Bekämpfung

Um einem Rattenbefall vorzubeugen, sollten Müll oder z.B. Kompostabfälle für Ratten unzugänglich aufbewahrt werden. Verschließbare Container oder Tonnen helfen hierbei sehr. Auch die Kanalisation sollte effektiv gewartet und ggf. gründlich gespült werden. Ist ein Rattenbefall vorhanden und erkannt worden, sollte dieser durch einen Fachbetrieb bekämpft werden. Es können mechanische Schlagfallen zur Bekämpfung eingesetzt werden, die regelmäßig kontrolliert werden müssen, aber auch chemische Stoffe können zum Einsatz kommen. Es werden Köder mit Antikoagulantien eingesetzt, die innerhalb weniger Tage zum Ziel führen.